Ernährungsfragen an Feiertagen

Warum bekommt man während der Feiertage so häufig Verstopfung, Sodbrennen, Blähungen und Völlegefühl?

Gerade während der Feiertage belasten wir unseren Magen und Darm, mit häuffigen Mahlzeiten, großen Mahlzeiten und Fettreichen Zwischemmahlzeiten (Plätzchen). Das ist unser Verdauungsapparat nicht gewöhnt denn er möchte es gerne regelmäßig. Auf Unregelmäßiges reagiert unser Körper mit verschiedensten Beschwerden.

Was kann ich akut selbst gegen die einzelnen Beschwerden tun: Sodbrennen? Verstopfung? Blähungen? Völlegefühl?

Das beste reagieren ist das Vorbeugen also auf die Ernährung achten, Mengen begrenzen und ausreichend Verdauungsspaziergänge einplanen. Wenn es dennoch Schmerzt sind gute akute erstlinientherapien pflanzliche Präßarate, die in Apotheken erhältlich sind.

Wie kann ich vorbeugen?

Wem bekannt ist, dass er zu Verdauungsbeschwerden neigt, der sollte seinem Körper Gutes tun und Entspannungstechniken wie Reizdarm-Yoga, Darmhypnose oder darmbezogenes Achtsamkeitstraining anwenden. Anleitungen hierzu finden Sie unter www.reizdarmbehandlung.de.

Hilft der Schnaps nach dem Essen eigentlich wirklich?

Nein, wer nach einem schweren Essen einen Verdauungsschnaps trinkt der bewirkt das genaue Gegenteil. Die Magenentleerung wird zusätzlich verzögert. Wer nach dem Essen seiner Verdauung akut etwas gutes tun möchte, der geht am besten spazieren uder unterstützt die Verdauung mit pflanzlichen Präparaten (Tropfen oder verkapselte Öle) oder mit Enzymen um Fett, Eiweiß und Kohlenhydratverdauung zu unterstützen.

Wann sollte ich zum Arzt?

Gelegentliche Verdauungsprobleme hat jeder, das ist normal. Wenn diese aber dauerhaft sind (< 4 Wochen), die Lebensqualität reduzieren oder andere Symptome wie Gewichtsverlust hinzukommen, dann wird es höchste Zeit einen Arzt aufzusuchen.

Welche Lebensmittel eignen sich besonders, um nach den Feiertagen wieder Ruhe in mein Verdauungssystem zu bekommen?

Um die eigene Verdauung zu beruhigen empfielt es sich günstige Lebensmittel der Reizdarm Diät, genauer gesagt der FODMAP-Reizdarm-Diät zu sich zu nehmen und Darm belastende Lebensmittel wieder zu reduzieren. Listen zu den Reizdarm-Lebensmitteln finden sich unter www.FODMAP-Info.de.
Die Einführung zur FODMAP-Diät
Das Standardwerk zum Reizdarm
Das würde Ihr Bauch kochen wenn Sie ihn fragen
Ernährung bei Colitis oder Morbus Crohn
Entspannung für den Darm
4 Wochen Plan für den Einsteiger
FODMAP-Tabellenband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.